[ PRESSEMITTEILUNG des sektor.f e.V. – 02|2014 ]

01_ASAMnet_Aussentreppe.jpg: ASAMnet e.V. (www.asam-live.de)

01_ASAMnet_Aussentreppe.jpg: ASAMnet e.V. (www.asam-live.de)

Im sektor.f, dem Gelände der früheren NATO-Anlagen auf dem Hohen Bogen, sind die Bauarbeiten der Außentreppe am Hauptturm abgeschlossen und die Abnahme durch das Landratsamt Cham wurde erfolgreich durchgeführt. Über diese Treppe ist die Aussichtsplattform in fünfzig Metern Höhe über dem Erdboden erreichbar. Für die Besucher eröffnet sich so bei gutem Wetter vom 1.079 Meter hohen Hauptgipfel des Bergrückens aus eine herrliche Aussicht in alle Himmelsrichtungen.

Die Plattform ist im Oktober von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet, sofern die Wetterbedingungen einen sicheren Aufstieg und eine ausreichende Fernsicht gewährleisten. Über die weiteren Öffnungszeiten im Winter und im kommenden Jahr wird über die Internetseite www.sektor-f.de informiert.
Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Zugang kostenlos. Innerhalb des Geländes erwartet den Besucher vor dem Aufgang zur Treppe ein Biergarten.

Das Gelände ist nach einer kleinen Wanderung erreichbar, entweder von der etwa fünf Kilometer entfernten Diensthütte, wo Parkplätze zur Verfügung stehen, oder von der etwa einem Kilometer entfernten Gipfelstation der Seilbahn.

Im Umfeld der Treppe und der Aussichtsplattform soll mittelfristig mit Hilfe verschiedener Medien über die Geschichte des Ortes sowie über die zukünftig geplante Nutzung als europäisches Begegnungszentrum informiert werden.
Mit der Fertigstellung der Aussichtsplattform wird ein Teil der Anlage erschlossen und zukünftigen Besuchern von Nah und Fern ein attraktives Ausflugsziel geboten. Damit soll jedoch nicht das langfristige Ziel des sektor.f e.V., der für die inhaltliche Arbeit auf dem Gelände zuständig ist, aus den Augen verloren werden. Der sektor.f e.V. beabsichtigt, das Gelände samt seiner beeindruckenden Innenräume der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So soll an dieser Stelle lebendiger Geschichte ein vielseitiger Ort geschaffen werden, an dem umfangreich über Europa informiert wird und grenzüberschreitende Begegnungen möglich werden. Vor allem für Schülerinnen und Schüler soll lehrplanbezogen europapolitische Bildung angeboten werden können. Wir hoffen und bauen darauf, hierfür den notwendigen politischen Willen wecken zu können.
Der sektor.f e.V. freut sich über einen regen Austausch mit allen Interessierten. Privatpersonen und Institutionen können den sektor.f e.V. durch eine Fördermitgliedschaft oder eine Spende unterstützen. Alle Informationen hierzu finden sich auf www.sektor-f.de.
[2493 Zeichen]

Quelle des beigefügten Bildes:
01_ASAMnet_Aussentreppe.jpg: ASAMnet e.V. (www.asam-live.de)

Pressekontakt:
Florian Meier
florian.meier@sektor-f.de
mobil 0152 53155767

Herausgeber:
sektor.f e.V.
Am Schwarzriegel 1-6
93485 Rimbach www.sektor-f.de